Ausbildungsvarianten

l17ausbildung

L17 für Frühstarter

Mit der Ausbildung zum begehrten L17 Führerschein kannst du bereits ab dem 16. Geburtstag beginnen. Du besuchst den Theorieunterricht und hast am Anfang 12 praktische Fahrlektionen in der Vor-, Grund- und Hauptschulung. Danach schickt dir die Behörde einen Ausbildungsfahrtenbescheid zu und dann kannst du mit den insgesamt 3000 Kilometerfahrten mit deinen Begleitern beginnen. Nach jeweils 1000 Kilometer kommst du zurück zu uns und absolvierst deine Perfektionsschulungen. Nach den insgesamt 3000 Kilometern und wenn du 17 Jahre alt bist, kannst du zur PC-Prüfung und zur Praktischen Führerscheinprüfung antreten. Wenn du die Prüfungen positiv ablegst, bekommst du sofort den Führerschein ausgestellt und darfst alleine fahren!

 

 

Tipp:

Ab 1. März 2006 ist es außerdem möglich, gleichzeitig mit dem L17 den A (Motorrad) Führerschein abzulegen. Die praktische Prüfung ist allerdings erst ab dem 18. Geburtstag erlaubt.

vollausbildung
 

 

Vollausbildung – der Klassiker

Mit der „normalen“ Führerscheinausbildung für die Klasse B kannst du frühestens mit 17 1/2 beginnen. Du absolvierst 32 Einheiten Theoriekurs und bist danach fit für die theoretische Computerprüfung. Die praktische Ausbildung hat sich mit 1. Jänner 2006 geändert: Der Gesetzgeber schreibt 13 praktische Fahrlektionen in der Vor,- Grund- und Perfektionsschulung vor. In der Perfektionsschulung (am Ende deiner Ausbildung) absolvierst du die Sonderfahrt auf der Autobahn in der Nacht und eine Überlandfahrt. Die Anzahl der Fahrlektionen in der Hauptschulung (vor den Sonderfahrten) ist variabel und von deinem Talent abhängig.

Tipp:

Erkundige dich über unsere Gutscheinaktion für den Erste-Hilfe-Kurs im Fahrschulbüro.
Wenn du schon einen Erste-Hilfe-Kurs (Bestätigung notwendig) gemacht hast, ist ein weiterer Kurs natürlich nicht mehr vorgeschrieben.

dualeausbildung
 

 

 

 

Die Duale Ausbildung –
die Kombi machts aus

Bei der neuen dualen Ausbildung handelt es sich um eine Kombination aus Fahrschulausbildung und Privatfahrten mit einem Begleiter. Du absolvierst wieder den theoretischen Unterricht und die praktischen Einheiten der Vor- und Grundschulung. Danach bekommen du und dein Begleiter eine theoretische Einweisung von unseren Fahrlehrerprofis. Wir geben euch Tipps und Tricks für eure privaten Übungsfahrten und natürlich auch für die anstehende Prüfung. Danach beginnst du deine Übungsfahrten mit deinem Begleiter und deinem Privat-PKW. Ihr müsst mindestens 1000 Kilometer zurücklegen und darüber auch ein Fahrtenprotokoll führen. Bei der anschließenden Beobachtungsfahrt checkt dein Fahrlehrer, ob du schon reif für die Perfektionsfahrten und die Sonderfahrten auf der Autobahn und in der Nacht bist. Danach trittst du zur Praktischen Führerscheinprüfung an.

Tipp:

Ganz schön kompliziert, die einzelnen Ausbildungsvarianten, oder? Ob L17, die Vollausbildung oder die duale Ausbildung für dich die beste Wahl ist, hängt sehr stark von deinem Alter und deinem zeitlichen Stressfaktor ab. Am besten, du kommst in ein Fahrschulbüro, dort können wir dich ausführlich über die Vorteile der einzelnen Varianten informieren!

Impressum KontaktHome